Regionalanalysen So haben Sie Ihren Standort noch nie gesehen. Die Economica-Perspektive(n). i Erreichbarkeitsgebirge als dreidimensionaler Ausweis zeitlicher Distanzen - hier auf dem Straßennetz vom Economica-Standort in Villach aus gemessen. Höhenverwerfungen aufgrund natürlicher Hindernisse oder fehlender Straßeninfrastruktur. Impaktanalysen Der ökonomische Fußabdruck von Unternehmen und Branchen. Das Original - made by Economica. i Austrian Airlines A320-200 in Retro-Livery. Hochtechnologie mit Nostalgie-Flair. Die ökonomische Bedeutung des Luftverkehrs als Economica-Satellitenkonto (AIRSAT 2019) am state-of-the-art. Infrastrukturforschung Ob Hochspannung oder Hochgeschwindigkeit. Expertise von Economica ist immer präsent. Die Steuerzentrale der Austrian Power Grid AG im Wiener Südosten in der Herbstdämmerung. Das Nervenzentrum für den Betrieb des österreichischen Hochspannungsnetzes. Economica forscht zu seiner volkswirtschaftlichen Bedeutung. i Innovationsforschung Die Faszination unkartierten Territoriums. Forschung, die Spuren hinterlässt. Blick auf Wien von der Außenringautobahn durch den Wienerwald in Höhe Gießhübl/Bezirk Mödling, Niederösterreich. Economica bietet Landkarte und Kompass. i Öffentliche
Finanzen
Finanzpolitik evidenzbasiert gestalten – Economica bietet Fakten und Einsichten.
Materialeffizienz Die Materialeffizienz im Speziellen und die Ressourceneffizienz im Allgemeinen stellt einen bis dato teilweise vernachlässigten Themenkomplex im Optimierungskalkül der Unternehmen dar. Economica untersucht branchenspezifische regionale Unterschiede des Materialeinsatzes. i Risikoanalysen Wir zeigen die wirtschaftlichen Risiken von ökonomischem Handeln auf. Economica bildet mit dem RiskPanel die längerfristigen strukturellen Veränderungen hinsichtlich Standortqualität und Wettbewerbsfähigkeit ab. i Infrastrukturforschung Ob Hochspannung oder Hochgeschwindigkeit. Expertise von Economica ist immer präsent. Das Umspannwerk Wien-Südost. Elektrizitäts-Hub für Ostösterreich und Westungarn. Die Investitionswirkung von Netzregulierung auf dem Economica-Prüfstand. i Innovationsforschung Sein oder Nicht-Mehr-Sein. Economica verjüngt den ökonomischen Lebenszyklus. "Der Kuss" von Gustav Klimt. Originale von 1909 (zweidimensional) und 2016 (dreidimensional) im Oberen Belvedere. Ein optisches und haptisches Erlebnis! Ergebnis des von Economica koordinierten EU-Projektes AMBAVis. i Regionalanalysen So haben sie Ihren Standort noch nie gesehen. Die Economica-Perspektive(n) Die Wertschöpfungslandkarte von Economica. Einsame Gipfel, produktive Hochebenen und karge Niederungen. Enorme Unterschiede beim Einkommen je Flächeneinheit: Wirtschaftlicher Erfolg ist kein Zufall. i Impaktanalysen Der ökonomische Fußabdruck von Unternehmen und Branchen. Das Original - made by Economica. i Lokomotivbespannter Hochgeschwindigkeitszug Railjet der ÖBB. Das System Bahn in Österreich: High-Tech auf Schiene und Impaktanalysen von Economica am state-of-the-art.

Economica Institut für Wirtschaftsforschung
Relevant Economics


Das Economica Institut für Wirtschaftsforschung stellt die Analyse und Gestaltung des wirtschaftlichen Strukturwandels in den Mittelpunkt seiner Forschungsagenden. Zur Analyse der damit verbundenen ökonomischen Phänomene und sozialen Prozesse bedient sich das Institut moderner theoretischer und empirischer Methoden.

Economica ist ein unabhängiges Wirtschaftsforschungsinstitut sui generis. Im Jahr 2005 in der Rechtsform des gemeinnützigen Vereins in Wien gegründet, ist das Institut inzwischen zum größten nicht öffentlich grundfinanzierten Wirtschaftsforschungsinstitut in Österreich avanciert. Mehr lesen

Economica – Ihr Institut für den wirtschaftlichen Strukturwandel!

Aktuelle Projekte

Kommunale Covid-19-Schäden

Eine flächendeckende Analyse für sämtliche Städte und Gemeinden Diese Untersuchung weist die Schäden durch die COVID-19-Pandemie für sämtliche 2.095 Städte und Gemeinden in Österreich aus. Je höher die Säule, desto größer der Schaden, gemessen in Prozent des prä-COVID-„Bruttolokalproduktes“ (also der Bruttowertschöpfung auf Gemeinde-/Stadtebene). Interpretation• Evident ist ein enormes West-Ost-Gefälle: Die westlichen Bundesländer erfahren weitaus größere COVID-bedingte Einbußen als die östlichen ... Mehr lesen

GreenTech Innovationscluster/-hubs Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Personen

Der „MUT Masterplan Umwelttechnologie“ formuliert, angesichts wachsender Potenziale und Herausforderungen an der Schnittstelle zwischen Umwelt und Wirtschaft, die Vision einer Spitzenstellung Österreichs bei Umwelttechnik und Umweltdienstleistungen innerhalb der Europäischen Union. Die Umwelttechnologiebranche wies in den vergangenen Jahren eine positive Entwicklung bei ihrer Umsatz- und Beschäftigungsdynamik auf, zukünftige Verbesserungen unterstützt durch wirtschaftspolitische Maßnahmen setzen allerdings die belastbare Erfassung und Abbildung des ... Mehr lesen

Die Auswirkungen von Covid-19 auf Gewerbe und Handwerk

Gewerbe und Handwerk spielen in der österreichischen Wirtschaft eine zentrale Rolle: Der wirtschaftliche Beitrag lässt sich mit 236.000 Betriebe, rund 800.000 ArbeitnehmerInnen und 101,9 Mrd. Euro Nettoumsatz im Jahr 2019 beziffern. Covid-19 hat auch hier seine Spuren hinterlassen. Die WKO, Bundessparte Gewerbe und Handwerk hat mit der KMU Forschung Austria und dem Wirtschaftsforschungsinstitut Economica den wirtschaftlichen Schaden untersucht und erhoben, ... Mehr lesen