Economica Institut für Wirtschaftsforschung
Relevant Economics

Economica ist ein unabhängiges Wirtschaftsforschungsinstitut sui generis. Im Jahr 2005 in der Rechtsform des gemeinnützigen Vereins in Wien gegründet, ist das Institut inzwischen zum größten nicht öffentlich grundfinanzierten Wirtschaftsforschungsinstitut in Österreich avanciert. Mehr lesen

Economica – Ihr Institut für den wirtschaftlichen Strukturwandel!

Aktuelle Projekte

Green Gas – Auf dem Weg zur Dekarbonisierung

Im Rahmen einer aktiven Klima- und Energiepolitik werden auf EU- und Österreich-Ebene herausfordernde Ziele gesetzt. Diese sehen eine Senkung der Treibhausgasemissionen bis 2030 um mindestens 40 Prozent gegenüber 1990 sowie eine Erhöhung des Anteils an erneuerbaren Energiequellen von aktuell 33,5 Prozent auf 100 Prozent bis 2030 vor. Erneuerbares Gas, zu dem Biomethan, Wasserstoff und synthetisches Methan zählen, kann gut gespeichert ... Mehr lesen

Wandel in der Autobranche bedroht tausende Jobs in Österreich

Studie im Auftrag von IV und Verkehrsministerium sieht bis zu 24.000 Arbeitsplätze gefährdet Durch den Trend zu Elektroautos könnten in Österreich im nächsten Jahrzehnt bis zu 24.000 Arbeitsplätze verloren gehen, wenn sich die Zulieferbetriebe nicht rechtzeitig anpassen - das ist eines der Ergebnisse einer Studie im Auftrag der Industriellenvereinigung (IV) und des Infrastrukturministeriums (BMVIT), über die das Wirtschaftsmagazin "trend" berichtet. ... Mehr lesen

Telekommunikation: Milliarden an Wirtschaftsleistung

Immense Bedeutung für Gesellschaft eGovernment, Präzisionslandwirtschaft oder OTT-Dienste: Die Digitalisierung hat in unserem Leben Einzug gefunden. „Hinter ihr stehen eine enorme Wirtschaftsleistung und die Telekommunikationsanbieter, die mit ihren Netzen die Digitalisierung erst ermöglichen“, sagt Telekom-Regulator Johannes Gungl. Dennoch zeigt sich ein bemerkenswertes Bild bei den „Telkos“. Trotz ihrer Bedeutung für unsere Kommunikation und für den Wohlstand stehen sie unter Druck. ... Mehr lesen